Zum Hauptinhalt springen logo Integrationsnetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Wir sichern uns die Heimat nicht durch den Ort, wo, sondern durch die Art, wie wir leben. (Georg Baron von Örtzen)

 

 

Der Werra-Meißner-Kreis heißt alle Zugewanderten herzlich willkommen.

 

Es gibt viele Migranten, die schon seit Jahrzehnten unseren Kreis bereichern.

Eine überwältigende Welle der Hilfsbereitschaft war die Reaktion auf den 2015 einsetzenden Flüchtlingsstrom aus Gebieten dieser Erde, die von furchtbaren Krisen und größter Not gekennzeichnet sind.

Um den Herausforderungen zu begegnen und die Ressourcen vor Ort besser bündeln und gezielt unterstützen zu können sowie den Austausch und Informationsfluss zu verbessern, wurde in den Jahren 2015/ 2016 unter Mitwirkung von über 60 Beteiligten ein Masterplan Integration  erarbeitet, dessen Handlungsempfehlungen schrittweise umgesetzt werden sollen.

Es gilt seitdem, dass wir alle, egal ob hier geboren oder nicht, mit oder ohne Migrationshintergrund, daran arbeiten, die Strukturen und Bedingungen für ein Zusammenleben gemeinsam gut zu gestalten – im Sinne aller.

Es gibt zahlreiche Programme und Verantwortliche, die neu ins Leben gerufen wurden oder zu wachsender Bedeutung gelangen – so haben  wir seit 2011 die Integrationslotsen, die zugewanderten Menschen mit sprachlichen Hilfestellungen zur Seite stehen.

Zudem gibt es Sportcoaches, die die Bedingungen für die sportliche Teilhabe von Zugewanderten verbessern sollen und mit konkreten Hilfen zur Seite stehen können.

Auch in der Kreisverwaltung wurden mit Hilfe von Bundes- und Landesmitteln in allen Bereichen der Integration zusätzliche Stellen geschaffen. Strukturelle Verbesserungen und gezielte Hilfen in den Bereichen Arbeit, Bildung, Ehrenamt und generell bessere Vernetzung und Transparenz wurden so auch auf Kreisebene begründet. Die interkulturelle Öffnung wird  auf verschiedenen Ebenen vorangetrieben.

Für ehrenamtlich Tätige und Interessierte gibt es in den Gemeinden und Städten ein Netz an Ansprechpartnern, die vor Ort die Flüchtlingshilfe koordinieren, Kontakte vermitteln, Informationen bereitstellen und das Engagement unter anderem durch Austauschtreffen begleiten.

Ein gutes Zusammenarbeiten aller Mitwirkenden bei diesem Thema ist so wichtig - das Miteinander für eine Sache, die nicht nur für Einzelne, sondern für unsere gesamte Gesellschaft richtungsweisend ist.

Nur gemeinsam sind wir stark.